Fotos: Evgeny Borisov

TITUS ANDRONICUS beim Theaterfestival 2017

 
 
Foto: Evgeny Borisov
 
 
 
Foto: Evgeny Borisov
 
 
 
Foto: Evgeny Borisov
 

Hart wie Game of Thrones, witzig-makaber wie ein Tarantino, anarchisch wie die Trump-Regierung – in Shakespeares „Titus Andronicus“ wird der römische Staat zuerst geschluckt, dann zerkaut und schließlich wieder ausgespuckt. Nach vierzig Jahren im Krieg kehrt Feldherr Titus Andronicus endlich heim und soll Kaiser werden. Mit seinem Verzicht auf die Krone setzt sich eine Gewaltspirale in Gang, die niemand zu stoppen vermag und zeigt, was passiert, wenn die falschen Kräfte an die Macht gelangen...

Im Rahmen eines mehrwöchigen Theaterfestivals wurde TITUS ANDRONICUS im Rathaus-Pavillon Brackwede aufgeführt. Das junge Bielefelder Ensemble THTR ludt ein zu Aufführungen an vier Terminen:

➤ 20. März 2017
➤ 21. März 2017
➤ 3. April 2017
➤ 4. April 2017


    Audio-Trailer zum Stück:


    Rezension im WESTFALEN-BLATT, 23. März 2017: "Mörder und Vergewaltiger tanzen zu 'Pina Colada', der Kaiser ist ein Idiot im Tennis-Dress, und Stapel von Leichen werden unter die Bühnenbretter gerollt. Was Regisseur Stefan Mießeler aus Shakespeares 'Titus Andronicus' gemacht hat, ist eine Inszenierung, in der der Wahnsinn zur Normalität wird, in der die Figuren mitten im Publikum ihre Kämpfe ausfechten: ein unmittelbares, nahbares, intensives Stück Theater. [...] Johannes Dreyer gibt die Titelfigur mit ungeheurer Bühnenpräsenz [...]. Die Theatergruppe [...] schafft es gekonnt, den Spagat zu vollziehen zwischen Angst einflößenden Szenen, komischen Momenten mit Leopardentangas und bärtigen Säuglingen und sich immer weiter aufstapelnder Leichenberge." 

    (www.westfalen-blatt.de)


    Artwork by Johannes Dreyer

    Your content goes here...